Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fellnasen-Service. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fellnasenmama

Administrator

  • »Fellnasenmama« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 927

Wohnort: Remich

Beruf: Hausfrau Tierschutz-Pflegestelle Tierschutz-Spendensammelstelle

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Oktober 2015, 16:51

Hoffnung für Deutschlands letzten Zirkus-Schimpansen

animal public 24 / 25 Oktober 2015



Liebe Tierfreundin,
Lieber Tierfreund,

endlich gibt es Hoffnung für Deutschlands letzten Zirkus-Schimpansen. Seit fast 40 Jahren fristet Robby im „Circus Belly“ ein elendes Dasein. Alle paar Tage wird er von einer Stadt in die andere gekarrt, um die immer gleichen albernen Kunststücke vorzuführen. In einen Anzug gezwängt, auf einem kleinen Tretroller fahrend, wird der hochintelligente Menschenaffe dem Publikum vorgeführt. Außerhalb der Vorstellungen wird Robby alleine in einem kleinen Käfig gehalten. Für ein so soziales Tier wie einen Schimpansen, wohl mit die schlimmste Quälerei.

Damit soll jetzt endlich Schluss sein. Immer wieder haben animal public und andere Tierschutzorganisationen beim zuständigen Veterinäramt im Landkreis Celle und den verantwortlichen Politikern darauf gedrängt, dass Robby geholfen wird. Erst vor Kurzem hat animal public dem Veterinäramt erneut die Unterbringung von Robby in der renommierten Auffangstation AAP angeboten.

Jetzt hat die Behörde endlich gehandelt und die Abgabe des Tieres in eine für die Resozialisierung von Schimpansen spezialisierte Haltungseinrichtung angeordnet. Doch der Direktor des „Circus Belly“ hat gegen die Abgabe des Tieres geklagt. Im schlimmsten Fall kann sich ein solcher Gerichtsprozess über Jahre hinziehen. Jahre, in denen Robby weiter alleine im Zirkus leidet.

Daher müssen und werden wir weiter kämpfen, damit Robby so bald wie möglich aus dem Zirkus befreit wird und seine letzten Lebensjahre endlich in der Gesellschaft von Artgenossen verbringen darf. Als Fördermitglied oder Spender können Sie uns im Kampf für Robbys Freiheit unterstützen.


Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Mitgefühl!

Ihre
Laura Zodrow
Vorstand animal public e.V.

animal public e.V. / Postfach 11 01 21 / 40501 Düsseldorf
fon: 0211-56 949 730 / fax: 0211-56 949 732 info@animal-public.de / Animal Public Spendenkonto: Sozialbank Köln, IBAN: DE96370205000008240300, BIC: BFSWDE33XXX
Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Hits heute: 6 205 | Hits gestern: 24 900 | Hits Tagesrekord: 28 839 | Hits gesamt: 5 487 740