Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fellnasen-Service. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fellnasenmama

Administrator

  • »Fellnasenmama« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 932

Wohnort: Remich

Beruf: Hausfrau Tierschutz-Pflegestelle Tierschutz-Spendensammelstelle

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. September 2016, 01:18

NOTFALL! Tierheim schließt –Tiere werden erschossen!

Erstinformation: Worum geht’s & Wie kannst du helfen

Was ist der Hintergrund zur Notlage?

Das einzige Tierheim in Weißrussland wird von den Behörden geschlossen, weil das Grundstück für Wohnbauten genutzt werden soll. Das private Tierheim heißt „Dobrota“ und liegt in Brest/Weißrussland

– Zur Tierheimwebsite geht es hier: https://vk.com/rabceva_brest

Das Tierheim soll schon im November geschlossen werden. Am 1. Dezember werden die Tiere abgeholt und getötet!

160 Katzen und 190 Hunde brauchen eine neue und liebevolle Zuflucht. Einige werden hoffentlichauch einen Platz in Deutschland, Österreich, etc. finden. 90% der Hunde und Katzen sind kastriert, Impfungen werden, wenn nicht schon vorgenommen,jetzt organisiert. Außer der Vermittlung der Hunde und Katzen, wird sich vor Ort um eine andere Möglichkeit sehr bemüht. Da in Weißrussland Tierschutz so gut wie gar nicht anerkannt ist und nicht zum gesellschaftlichen Bewusstsein gehört, geht dieses nicht ohne erhebliche Anstrengungen.

Die Tiere können erst 21 Tage nach den Impfungen ausreisen! Uns bleibt also nur noch Zeit bis

zum 10.11.2016!

Werden die Tiere sonst wirklich getötet?

Ja. Einige Tiere waren sogar schon in der Tötungsstation, die nicht weit weg vom Tierheim liegt,und wurden von dort wieder gerettet. Die Situation wird nicht übertrieben dargestellt.

Eine Seite speziell zur Tötungsstation findet man auf Russisch hier:

https://www.facebook.com/savedogsfrombrest/

Was tut das Team der Rettungsaktion?

Es sind drei Frauen vor Ort, die sich täglich um mehrere hundert (!!!) Tiere kümmern und es kommen täglich neue dazu. Es werden Kartons mit Welpen, kranke und misshandelte Tiere laufend weiter aufgenommen, weil sie z. B. einfach vor der Tierheimtür abgesetzt werden, oder Notfälle über Unfallopfer oder Misshandlungen durch Menschenhand bekannt werden. Sie müssen sie füttern, da diese Frauen alles privat finanzieren kochen diese für alle Tiere, machen sauber und vieles mehr. Die täglichen Fahrten zum Tierarzt kommen nun dazu, das Überwinden der bürokratischen Auflagen kostet auch viel Zeit und Mühe. In Weißrussland werden dem Tierschutz nur verschlossene Türen entgegengestellt. Es ist nicht mit der hiesigen Situation vergleichbar. Sie sind am Rande der Erschöpfung und geben weiterhin ihr Bestes. Wir müssen alle ein bisschen Geduld haben. Es ist also keine Ignoranz, wenn nicht sofort geantwortet oder reagiert wird oder immer aktuelle Fotos parat sind. Es gibt nur allzu viele zeitintensive Aufgaben.

Wie kann ich helfen?

– Gebe ein endgültiges Zuhause oder schlage jemanden vor, die/der Pflegestellen anbieten darf

- Vereine sind hier sehr willkommen! Ohne Eure Hilfe schaffen wir es nicht!

– Spende Geld für notwendige Impfungen (35 Euro für alle tierärztlichen Aufwendungen) und Futter. Jede noch so kleine Spende ist willkommen. Wir werden die Belege der Geldspenden und deren Überweisungen an das Tierheim selbstverständlich für Euch posten.

– Teile die Infos, die Fotoalben und die Gruppe – damit wir gemeinsam ALLE Tiere retten können

Welche Tiere gibt es?

Es gibt Katzen und Hunde. Welche Tiere noch keinen Platz haben, siehst du in den jeweiligen

Fotoalben in der Facebookgruppe „Hilfe zur Rettung und Versorgung der Tiere in Brest/Weissrussland“

https://www.facebook.com/groups/38980533…/?filter=albums

Die alten und behinderten Tiere sind bereits komplett abfotografiert. Die Frauen vor Ort versuchen neben all den anderen Aufgaben im Tierheim und den Vorbereitungen für die Transporte auch noch alle Tiere zu fotografieren. Es kommen immer wieder Fotos hinzu, aber es dauert leider etwas.

Wie adoptiere ich?

1. Möglichkeit: Kommentiere dafür unter dem Foto des Tiers, welches du gerne zu dir nehmen willst und nimm bei verbindlichem und wohlüberlegtem (!) Interesse Kontakt mit der zuständigenPerson auf:

Vereine – Alex Folon (https://www.facebook.com/alex.folon)

Marianna Neufeld. Sie spricht russisch und hat mit Alex Kontakt zu den Tierschützern in Brest.
Ihre Mailadresse:
mariannaneufeld@gmail.com
https://www.facebook.com/marianna.neufeldcomanici/about

Privatpersonen – Inna Lagun (https://www.facebook.com/BasyaAllBoxing)

oder Juliane Raab https://www.facebook.com/juliane.raab.9?fref=nf

Wenn diese nicht gleich antworten, so liegt es daran, dass alles, was wir jetzt organisieren müssen, mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden ist. Es drückt KEINERLEI Desinteresse an eurer Hilfe aus!

Um ein Tier zu dir zu nehmen, sind auch Impf-, Chip- und Ausreisepapier-Kosten (35€) und Transportkosten (Je nachdem welche Mitfahrgelegenheit gefunden werden kann, das können 60€ aber auch 90€ sein) nötig.

Nachdem du als Pflege- oder Fixplatz feststehst, melde dich bitte für die weitere Organisation in dieser Gruppe an: „AdoptantInnen von Hunden und Katzen aus Brest“ https://www.facebook.com/groups/199398927146107/

2. Möglichkeit: Es gibt Tierschutzvereine, die sich bereits für die Aufnahme von Tieren gemeldet haben. Auch diese Tiere brauchen Pflegestellen und Endplätze. Die Abwicklung kann aber direkt über den Verein erfolgen.

Für Hunde:

– SOS Schnauzerfamilie https://www.facebook.com/sosschnauzerfamilie/

Für Katzen:

– Soul Cats https://www.facebook.com/soulcatsinternational/

– Pfotenretter https://www.facebook.com/diepfotenretter/



Welche Kosten und Anforderungen sind mit einer Adoption verbunden?

Die Adoption einer Katze ist mit insgesamt 110 Euro verbunden und die eines Hundes insgesamt mit 280 Euro. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen: Die Tiere müssen alle gechipt, gegen Tollwut geimpft werden, tierärztlich untersucht werden und ein weißrussischer Amtstierarzt wird darüber hinaus das jeweilige Tier begutachten und ein Gesundheitszeugnis ausstellen. Ein Titertest ist in Weißrussland nicht nötig und die geimpten Tiere können theoretisch nach 21 Tagenausreisen. Vorher dürfen die Tiere nicht ausreisen. Der Transport der Tiere erfolgt durch professionelle Trapos, die mit Traces fahren. Die FahrerInnen verdienen mit diesen Auslandseinsätzen ihren Lebensunterhalt, so dass diese Transporte ebenfalls zu Buche schlagen.

Darüber hinaus fungieren diese Beträge als Schutzgebühren.

Es ist außerdem nötig, dass ihr uns einige eurer Daten (Name, Adresse, etc.) gebt und einer Vorkontrolle (das ist ein zuvor vereinbarter Termin, an dem wir euch und das zukünftige Zuhause eures Schützlings besuchen kommen) zustimmt – Wem ein solcher Besuch ein zu großes Eindringen in die Privatsphäre ist, den bitten wir, keine Anfragen an uns zu stellen. Es ist müßig, Diskussionen über unsere Vermittlungskriterien zu führen. Diese Vorgehensweise dient alleine dem Schutz der Tiere, die bereits aus schlimmen Verhältnissen kommen und schon genug mitgemacht haben.

Die AdoptantInnen werden von uns in den nächsten Wochen einen Schutzvertrag zugesendet bekommen. Dazu brauchen wir Eure Adressen und Telefonnummern falls wir diese noch nicht haben. Gerne auch an Euch per pdf, die Ihr dann selbst ausdruckt, wenn Ihr könnt und an uns zurückschickt.

Wie spende ich für Impfungen und Futter?

Die Tiere müssen geimpft und gechipt werden, sie brauchen Ausreisepapiere. Eine Paket inkl. Impfung, Chip und Reisepapiere kostet 35 Euro, für Hunde etwas mehr. Die anfallenden Transportkosten sind hierbei nicht berücksichtigt. Es können Impfpatenschaften für einzelne Tiere übernommen werden, auch Teilpatenschaften. Kommentiere dafür unter dem Foto des Tiers, für das du eine Patenschaft übernehmen möchtest. Bis zur Ausreise benötigen die Tiere weiterhin Futter! Spenden für Futter bitte auch an das oben angegebene Konto schicken. Aber auch Sachspenden sind möglich

Wohin überweise ich die Schutzgebühr oder Spenden?

Diese bitte an Frau Marianna Neufeld-Comanici:

• IBAN: AT 57 6000 0104 1008 3260

BIC: BAWAATWW

• oder Paypal: mariannaneufeld@gmail.com

Verwendungszweck nicht vergessen!

Die Überweisungsträger an das Tierheim in Brest werden selbstverständlich, sobald getätigt, in dieser Gruppe veröffentlicht. Bei fragen zu Geldspenden bitte an Marianna wenden (https://www.facebook.com/marianna.neufel…hc_location=ufi).


Bitte helfen Sie uns mit Plätzen, Teilen, Spenden. Vielen Dank

Newsletter Abonnement beenden


Susan Korths
Tierschutz Russland e.V.
sk@hund-adoptieren.de
http://www.tierschutz-russland.de
Spendenkonto: HypoVereinsbank Augsburg
Kontonummer: 615701807 BLZ 72020070
IBAN: DE21720200700615701807
BIC/SWIFT-Code: HYVEDEMM408
Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Counter:

Hits heute: 700 | Hits gestern: 13 959 | Hits Tagesrekord: 39 108 | Hits gesamt: 8 522 700
Thema bewerten